Hallo!

Herzlich willkommen! Schön, dass Sie hier vorbei schauen. Hier erfährt man allerlei über:

 

Update zur aktuellen Corona-Situation (26.11.2021)

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Corona hat uns wieder im Griff. Seit gestern gelten auch in Hessen verschärfte Regeln. Auch für den Gitarrenunterricht müssen deshalb die Regeln geändert werden.

  • Es gilt die 3G-Regel. Von den erwachsenen Schülern weiß ich, dass alle zweimal geimpft sind. Bei den Kindern ist eine Impfung größtenteils noch nicht möglich, hier sollten aber die regelmäßigen Tests der Schulen ausreichen.
  • Es gilt die Maskenpflicht im Schulraum.
  • Wir werden auf genügend Abstand (1,5 Meter) achten.
  • Beim Gruppenwechsel werden wir den Flur als Warteraum hinzu nehmen, damit nicht zu viele Menschen sich gleichzeitig im Schulraum befinden.
  • Beim Betreten des Raumes benutzen wir das bereit gestellte Hände-Desinfektionsmittel.

Die hessischen Regeln gelten momentan bis zum 23. Dezember. Anschließend sind Ferien. Wie es im nächsten Jahr weiter geht weiß niemand. Ich werde rechtzeitig informieren.

 Musikalischer Gruß

 Norbert Roschauer

 

Veränderungen in der Gitarrenschule im nächsten Jahr

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

 Es hat sich in den letzten Tagen herauskristallisiert, wie es im nächsten Jahr mittwochs und donnerstags in der Gitarrenschule weiter geht. Wie ich schon früher bekanntgab, möchte ich ab Januar noch weiter kürzertreten. Der ursprüngliche Plan, die Schüler von Mittwoch- und Donnerstagmittag auf die anderen Tage zu verteilen und selbst nur noch ein paar Stunden am Abend zu unterrichten, funktioniert leider nicht: die Kollegen sind ausgebucht. Umdenken war also angesagt, es soll schließlich niemand ohne Unterricht bleiben! Das ist mir wichtig.

Mittwochsunterricht:

Spätestens ab Mai nächsten Jahres übernimmt deshalb der Weinheimer Musiker und Gitarrenlehrer Sebastian Strodtbeck den kompletten Mittwochsunterricht. Aus arbeitsrechtlichen Gründen ist momentan kein früherer Zeitpunkt möglich, das kann sich aber möglicherweise noch ändern. Da ich mich aber schon früher zurückziehen möchte, übernimmt von Februar bis einschließlich April unser Kollege Jürgen Schultz aushilfsweise diesen Unterricht und übergibt ihn im Mai an Sebastian Strodtbeck. Im Januar werde ich also noch selbst unterrichten, zusammen mit Jürgen Schultz. Ab Februar sind Jürgen Schultz und Sebastian Strodtbeck die Ansprechpartner für den Mittwochsunterricht. Alle Modalitäten werden dann mit den beiden Kollegen im Februar abgeklärt.

Ab Januar werde ich keine Unterrichtsgebühren mehr einziehen, da ich zu diesem Zeitpunkt das hierfür benötigte Geschäftskonto gekündigt habe. Die Mittwochsschüler werde ich dazu demnächst genauer über die Zahlweise in den Anfangsmonaten des nächsten Jahres informieren.

Donnerstagsunterricht:

Donnerstags werde ich im nächsten Jahr weiter unterrichten. An diesem Tag bleibt also alles wie bisher. Was sich aber ändert, sind die Bedingungen, bisher als Schulsatzung bekannt, sowie die Gebührenstruktur und die Zahlweise. Dazu werde ich in den nächsten Tagen alle Donnerstagsschüler genauer informieren.

Die anderen Tage:

Der Unterricht an Montag, Dienstag und Freitag bei den neuen Kollegen hat sich gut eingespielt. Auch da wird sich nichts ändern.

Ich bin froh, diese Lösung gefunden zu haben. So kann der Gitarrenunterricht nahtlos weiter gehen. Bei Fragen stehe ich mit den Kollegen selbstverständlich gern zur Verfügung.

Allen wünsche ich eine gute Zeit, Gesundheit und weiterhin viel Spaß mit der Gitarre, dem besten aller Instrumente!

 

Musikalischer Gruß

Norbert Roschauer  

 

   

Eine neue CD!

Mit meinem Blues-Duo "Rusty Hips" habe ich eine CD aufgenommen mit elf Stücken aus dem Bereich des Akustik-Blues. Einen Song daraus kann man hier anhören.

Die CD ist in der Gitarrenschule Roschauer zum Preis von 10.- € erhältlich.

  CD Rusty Hips

 

Erklärung

Hiermit bitte ich die Anhänger rechtspopulistischer Parteien, von Anfragen zu Gitarrenunterricht an meiner Schule abzusehen. Menschen mit inhumanem Weltbild möchte ich nicht unterrichten. Das werde ich auch nicht weiter begründen. Ich habe mich entschieden, ferngesteuert und von der Lügenpresse fehlinformiert zu leben.

Alle anderen Menschen, sogar andersdenkende, sind herzlich willkommen!