Über mich: Berufliches:

Ich heiße Norbert Roschauer und entstamme dem Jahrgang 1956. Geboren wurde ich damals in Viernheim. Das liegt in Südhessen (für Bluesexperten: im Rhein-Neckar-Delta), wo ich auch heute noch/wieder wohne. Musik (und katholische Theologie) habe ich an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg studiert. Danach sammelte ich zehn Jahre lang pädagogische Erfahrungen als Realschullehrer in Baden-Württemberg sowie, auch schon während des Studiums, an Musikschulen und Volkshochschulen. Die Zeit war ausreichend, um genügend Live- und Studioerfahrung mit verschiedenen Bands und Ensembles unterschiedlicher Stilrichtungen (Blues, Folk, Rock, Oldies, Klassik und was immer gerade erforderlich war) zu sammeln. Lange Zeit habe ich auch diverse Chöre geleitet. Mein Repertoire umfasst vor allem akustische Blues- und Slidegitarre, Fingerpicking und Klassik. Mit dem Bad Hersfelder Gitarrenensemble habe ich eine Reihe von Konzertreisen im In- und Ausland unternommen. Im Jahre 1991 habe ich mich selbstständig gemacht und leitete dreißig Jahre lang in Viernheim eine private Gitarrenschule. Seit meinem vorgezogenen Rentenbeginn im Oktober 2021 arbeite ich nur noch an einem Wochentag. Die anderen Wochentage konnte ich kompetenten Kollegen übergeben. Daneben bin ich Verfasser mehrerer Lehrbücher für die akustische Gitarre, welche in verschiedenen Verlagen erschienen sind, sowie von Beiträgen in Fachzeitschriften. Des Weiteren war und bin ich Dozent bei zahlreichen Workshops zum Thema Blues u.a. bei Gitarrentagen in Wiesloch, Erlangen, Erbach/Donau, Cuxhaven, Siegen, Elmstein und natürlich in der Gitarrenschule Roschauer. Als Musiker bin ich selbstverständlich auch tätig. Meine Bands sind die Bluesformation "Acoustic Blues Community", das Blues Duo "Rusty Hips", und die Akustik-Band "Groovies". Auch bei den Lesershows "Blues And Stories" wirke ich mit. Gelegentlich trete ich auch solistisch auf, oft im Rahmen von literarischen Lesungen. In diesen Formationen spiele ich allerlei sechs- und zwölfsaitige akustische Gitarren, Resonator-Instrumente eingeschlossen. Auch mit Mandoline und Bluesharp habe ich keine Berührungsängste. 

 

Über mich: Privates:

Meine Freizeit ist weitgehend musiklos. Nach einem Tag mit mehr oder minder (oft mehr minder) schönen Tönen bedarf ich doch der Ruhe und wende mich dann lieber konsumierend den Kollegen von der schreibenden Zunft zu oder ich verkrümele mich in meine Werkstatt und zerspane Holz an der Drechselbank. Ein Ausschnitt der Ergebnisse dieser Tätigkeit ist hier links nebenan zu sehen. Damit war ich auch schon erfolgreich auf diversen Märkten vertreten. Nach sechs hundelosen Jahren ist bei mir der Mioritic-Mix "Bruno" eingezogen, der nun mit langen Gassi-Gängen meinen Tag strukturiert. Den Rest der Freizeit verbringe ich im Urlaub oder an diversen Wochenenden ebenfalls meist in der Botanik. Von meinen Freizeitaktivitäten entstehen jede Menge Bilder. Wer sich dafür interessiert, kann gerne hier diverse Bildergalerien anschauen.